Spore

Eine evolutionäre Reise durch das eigene Universum

Mit Spore kommt eine weitere Idee der Schöpfer von Die Sims auf den Rechner. In dem fantasievollen Spiel erschafft man eigene Wesen in einem Universum und begibt sich auf eine evolutionäre Reise. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • intuitive Bedienung
  • unzählige Gestaltungsmöglichkeiten
  • einstellbare Wesenszüge und Gangarten der Kreaturen

Nachteile

  • kurze Spieldauer

Herausragend
8

Mit Spore kommt eine weitere Idee der Schöpfer von Die Sims auf den Rechner. In dem fantasievollen Spiel erschafft man eigene Wesen in einem Universum und begibt sich auf eine evolutionäre Reise.

Die Reise durch das eigene Universum von Spore durchläuft fünf Evolutionsstufen: Zelle, Wesen, Stamm, Zivilisation und Weltraum. Jede Phase beinhaltet unterschiedliche Herausforderungen und Ziele. Das Universum sowie die Figuren in Spore gestaltet man über einen Editor selbst. Neben den Geschöpfen schafft man Fahrzeuge, Gebäude und Raumschiffe nach den eigenen Vorstellungen.

Den eigenen Kosmos teilt man mit anderen Spielern und betritt im Gegenzug deren Terrain. Bei Bedarf knipst man Fotos von Spielszenen oder dreht Filme von den eigenen Kreaturen und veröffentlicht die Videos auf YouTube.

Fazit In Spore spielt man den Schöpfer einer ganzen Galaxie. Die Bedienung ist intuitiv und bietet unzählige Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Farben, Formen und Eigenschaften der Wesen und Schauplätze. Details wie steuerbare Emotionen und verschiedene Gangarten machen Spore zu einem echten Goldstück in der Spieleschatzkiste.

Nutzer-Kommentare zu Spore

  • Hamsterboy

    von Hamsterboy

    "Die Seriennummer wurde schon an andere verkauft."

    Ich habe das Spiel gekauft und Installiert mit der Seriennummer aus der E-Mail. Als ich mich dann Registrieren wollte be... Mehr.

    Getestet am 8. Februar 2014

  • Raikou the Bijuu

    von Raikou the Bijuu

    "Problem beim Downloaden"

    Das Downloaden klappt irgendwie nicht das braucht so große download dings. Aufjedenfall sollte da was ändern damnit auch... Mehr.

    Getestet am 8. Juni 2012